Rønîn - Schattenseite


Saimon Buono besser bekannt als „Rønîn“ stammt ursprünglich aus Deutschland, Ingolstadt. Aufgrund einiger Jugendprobleme entschied er im Alter von 16 Jahren Deutschland zu verlassen und landete in Südtirol.

 

Hier gelang es ihm trotz anfänglicher Integrationsschwierigkeiten ein Netzwerk von Freunden aufzubauen.  Obwohl es Saimon in Südtirol gut ging, ließ ihn seine Vergangenheit nicht los. Um genau diese zu verarbeiten verpackt er seine Geschichte in Musik und gibt durch Rap sein Innenleben preis.

 

Einige der ersten Texte nahm er mit dem Smartphone auf und lud sie auf Facebook hoch. So wurde auch der Musikproduzent Matthias Gallo auf Rønîn aufmerksam und die beiden beschlossen daraufhin zusammenzuarbeiten und verwirklichten im Laufe von 2018 Rønîn's erste richtige EP - "Schattenseite". 

Schattenseite auf : 


THE COMPOSER


Aufgrund der Zusammenarbeit zwischen GM-RCRDS und Topfilm Entertainment, produziert Matthias Gallo die gesamte Filmmusik für den Film "The Composer". Im Film geht es, wie sich am Titel unschwer erraten lässt, um Musik. Deshalb veröffentlicht GM-RCRDS auch ein Album mit der Musik aus "The Composer".

 

Um das Motto aus dem Film in die Realität zu übertragen und um talentierten, noch unbekannten Musikern eine Plattform zu bieten, wurde ein Contest für Sänger und Songwriter ausgeschrieben, den die drei jungen Sängerinnen Bita Abdollahi, Nassim Waldner und Sandra Unterkofler, mit ihrem Song "Beam of light" für sich entscheiden konnten.

 

 

Die gesamte Musikproduktion für Film und Album wird von GM-RCRDS verwirklicht. 

Composer auf : 


LAURA HEILY - STILL DON'T UNDERSTAND


Eine internationale Produktion: Die Wienerin Laura Heily arbeitet mit dem italienischen Musikproduzenten Matthias Gallo zusammen. Es ist für beide das erste Lied in diesem Stil und es soll nicht das einzige bleiben. Zukünftige Zusammenarbeit und sogar eine gemeinsame EP sind geplant.

Laura Heily hätte sich nie ausmahlen können, dass „Still Don`t Understand“ musikalisch in diese Richtung gehen würde. „Es war eigentlich eine spontane Idee mit Matthias zusammenzuarbeiten“, schildert die 17-jährige Wienerin, „Ich habe auf Facebook einen Post gelesen, dass Matthias über Silvester einige Tage in Wien ist und eine/n Sänger/in sucht. Ich habe mich dann einfach gemeldet.“ 

„Das Lied und diese Stimme haben mich einfach fasziniert. Ich wusste bald, dass ich nicht nur eine akustische Version des Songs machen wollte. Aber ich wusste auch noch nicht genau in welche Richtung es gehen sollte“, erzählt Matthias Gallo zum Entstehungsprozess von „Still Don`t Understand“, „irgendwann habe ich dann diese Möglichkeit gefunden, das Lied so zu produzieren, dass es mit Lauras Stimme harmoniert, ohne diese zu verändern.“

Laura Heily auf :